olbrich.knowhow@t-online.de
+49 (0)2372 / 862 868

News

21
Jan

Lichttherapie gegen Winterdepression

News Februar 2018
Warum kommt es zu einer Winterdepression(SAD)?

Der Mangel an natürlichem Tageslicht, die verminderte Lichtintensität im Winter gemeinsam mit den kürzeren Tagen und den abfallenden Temperaturen gelten als Auslöser.Die Winterdepression ist eine saisonal abhängige Depression (SAD), die in der dunklen Jahreszeit auftritt: Sie beginnt in den Herbstmonaten und endet im Frühjahr. Einige Patienten mit Winterdepression sprechen auf Lichttherapie an:
Diese Behandlungsform wurde in den 1980er-Jahren entwickelt und ist seit Mitte der 1990er voll etabliert.
Der Patient sitzt zwei Wochen lang täglich möglichst in den Morgenstunden vor einem Lichttherapiegerät mit etwa 2.500 Lux (Internationale Einheit für die Beleuchtungsstärke). Dadurch wird der Tag künstlich verlängert.
Mit einen stärkeren Lichttherapiegerät von OLBRICH – Lichttherapie mit 10.000 Lux sind 30 Minuten am Tag ausreichend. Schon nach einigen Tagen wird es zur Stimmungsaufhellung kommen.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer Sie sind in der dunklen Jahreszeit zunehmend niedergeschlagen, antriebslos, haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Schokolade.
Heute weiß man, dass Licht für viele Abläufe im Körper als Zeitgeber wirkt. Dabei gelangt das helle Licht über das Auge und die Sehnerven in Form elektrischer Impulse zur „inneren Uhr“ unseres Gehirns. Diese „innere Uhr“ nutzt die Hell-Dunkel-Informationen und veranlasst andere Hirnstrukturen zur rhythmischen Ausschüttung chemischer Botenstoffe und Hormone.
Dies sind z.B. das schlaffördernde Hormon Melatonin einerseits und die Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin als „Gute-Stimmung-Macher“ andererseits.
Bei Dunkelheit wird müde machendes Melatonin produziert, bei genügend Licht wird die Produktion gestoppt

Was Körper und Seele jetzt brauchen ist Licht.
Es wird für die Produktion von Serotonin benötigt.

Der menschliche Körper folgt einem biologischen Rhythmus – vor allem der Schlaf-Wach-Rhythmus wird dabei über den Lichteinfall im Auge reguliert.
Quelle Frau Dr. D.Rottes im Fernsehmagazin „Lokalzeit Südwestfalen“ am 17.01.2018
Bei Menschen mit einer Winterdepression sind zudem die Sehzellen im Auge weniger lichtempfänglich als bei anderen Menschen.
Sehr wahrscheinlich ist auch das Glückshormon Serotonin an der Entstehung der Winterdepression beteiligt.

Folge:
Der Blutspiegel sinkt. Auch das hat Einfluss auf die Stimmung.
Diesen Mangel versucht das Gehirn durch eine gesteigerte Lust auf Süßes auszugleichen.
Zucker und serotoninhalte Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Schokolade, liefern den Gehirnzellen wieder mehr Serotonin.
Körper geht in den Energiesparmodus
Dabei ist die Reaktion auf die wechselnden Jahreszeiten eigentlich eine ganz natürliche Reaktion des Organismus auf die Umwelt und ohne Krankheitswert.
Sie ist im Prinzip ein Relikt des Winterschlafs beim Menschen – der Körper geht in einen Energiesparmodus.
Sie diente ursprünglich der Schonung eigener Ressourcen. Winterdepressionen wurden bereits in der Antike von Hippokrates beschrieben.
Betroffene sollten durch Lichttherapie eine „Extraportion Tageslicht“ anstreben, und damit die Produktion des schlaffördernden Hormons Melatonin einzuschränken.

Erste Verbesserungen der Symptome sind bereits wenige Tage nach Therapiebeginn spürbar.
Erfahrungsgemäß hellt die Stimmung innerhalb von zwei Wochen auf.
Die Wirksamkeit der Lichttherapie ist wissenschaftlich eindeutig belegt.(z.B.Wirz-Justice A, Staedt J: Lichttherapie — nicht nur bei Winterdepression. Psychiatrie & Neurologie 2008; 1: 25—31.(Schweiz)

Alternative:

Herbstlicht

Bewegung an der frischen Luft
Für die Anwendung zu Hause gibt es eine große Auswahl von Geräten.
Doch viele Geräte erreichen die medizinisch notwendige wirksame Beleuchtungsstärke nicht.
Professionelle Lichttherapiegeräte verwenden ein Tageslichtspektrum mit einer Stärke von mindestens 10.000 Lux und kosten 200 bis 500 Euro. (Einige gesetzliche Krankenkassen haben anteilige Kosten der Behandlungen zugesagt.)
Achtung:
Vor der Anwendung sollte man einen Arzt aufsuchen, denn bei Augenerkrankungen ist Vorsicht geboten.
Wenn möglich sollte man immer einen Spaziergang im Freien machen, während die Helligkeit in Innenräumen nur bei etwa 500 bis 600 Lux liegt, sind es im Freien selbst an trüben Wintertagen rund 2.500 Lux – und das wirkt zusammen mit der körperlichen Aktivität stimmungsaufhellend.
Wer aber am Morgen im Dunklen zur Arbeit fährt und am Abend im Dunklen wieder nach Hause kommt, sollte unbedingt ein professionelles Gerätes bei Bedarf anschaffen.
Ein Therapiegerät für Ihren Bedarf finden Sie auf unseren Webseiten:
http://www.olbrich-hemer.de und im Lichttherapie Shop
http://www.olbrich-hemer-shop.com

Beiträge: (aus Lokalzeit Südfestfalen Lichttherapie in Hemer 17.01.2018 | 19:45 Uhr)
Dr. med. D.Rottes Ärztin aus Siegen in Westf.
Dr.K.Koloczek Oberärztin
Psychiatrie und Psychotherapie LWL Klinik Hemer (Hans-Prinzhorn-Klinik)
LWL-Klinik Hemer
Hans-Prinzhorn-Klinik
Frönsberger Straße 71
58675 Hemer
Tel.: 02372 861-0
Fax: 02372 861-100

OLBRICH Lichttherapie
D-58675 Hemer
In der Erborst 11-13
Tel: (0049)2372 862868
E-Mail: olbrich.knowhow@t-online.de

17
Sep

Iserlohner Gesundheitstag 2017

NEWS—AKTUELL—NEWS 09/2017

NEWS—AKTUELL—NEWS 09/2017

12. Iserlohner Gesundheitstag
am 11. November 2017 auf den Bühnen und im Foyer des Parktheater Iserlohn!
Die Iserlohner Gesundheitstage bieten in ihrer einmaligen Kombination hochkarätige Expertenvorträge und einer Messe mit mehr als 60 Ausstellern, umfassende Informationen rund um Vorbeugung,
Früherkennung und Behandlungsmöglichkeiten zur Gesundheit.
OLBRICH Licht-/und Farbtherapie ist mit Alternativen zur Schulmedizin, dabei!
-sanfte Medizin für Körper, Geist und Seele-
Ist in unserer hektischen und lauten Zeit für viele ein großes Bedürfnis.
Alternative Heilverfahren wie Licht- oder Farbtherapie können so manchen Arztbesuch ersetzen.
Welche Alternativen zur Schulmedizin gibt es?
Erfahren Sie mehr über alternative Therapien und andere sanfte Behandlungsmöglichkeiten.

So finden Sie uns Austellungstand Nr.:20 ( Anfahrt zum Gesundheitstag)>

Samstag, 11. November -10 bis 17 Uhr –
58644 Iserlohn
im Parktheater, Alexanderhöhe
Südstraße,
„ EINTRITT FREI“

Link zum Video Gesunheitag 2017
https://youtu.be/TrJjrmVEbvQ?t=175

5
Aug

„Am Tag viel Licht für Menschen mit Demenz“

NEWS+++AKTUELL+++NEWS 08/2017
Der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) ) erklärte im Juli 2017
„Am Tag viel Licht für Menschen mit Demenz“

Bei Menschen mit Demenz kehrt sich oftmals der Tag / Nacht-Rhythmus um.
Sie sind in der Nacht ruhelos und aktiv, aber tagsüber schläfrig und lustlos.
Weil ihnen der Schlaf fehlt.
Dann ist es besonders wichtig, viel helles Tageslicht zu tanken, erklärt der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) (Redaktion LEBEN IKZ vom 31.07.2017)
Das Licht signalisiert dem Körper dass jetzt Tag ist. In Manchen Fällen stecken hinter der nächtlichen Ruhelosigkeit auch Medikamente.
OLBRICH Lichttherapie ist eine Alternative an sonnenarmen Tagen und kann helfen den normalen Tag/Nacht-Rhythmus mit Lichttherapie durch Speziallampen die Tageslicht erzeugen wiederherzustellen.
UV-Strahlung und Infrarotstrahlung werden herausgefiltert, so dass es sich um ein Sonnenlichtspektrum mit 6.500 ° Kelvin handelt, die Therapiegeräte erzeugen eine Lichtstärkevon über 20.000 Lux.
SUNLIGHT Therapiegeräte sind ausschließlich „Made in Germany“ Medizingeräte nach Klasse I Anhang IX der Richtlinie 93/42/EWG mit CE Konformitätserklärung. Geräte zur Einzelanwendung oder Gruppenanwendung.
Die Anwendung von Licht- und Farbtherapie sollte bei vorliegenden Beschwerden nicht als Ersatz für verschriebene Medikamente dienen!
Vor Anwendungen mit Licht- oder- Farblicht-Therapiegeräten befragen Sie Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker .
SUNLIGHT-shop.de
Lichttherapie – Eine Methode zur Verbesserung des Wohlbefindens!

09/2018 UO/hr

25
Apr

SUNLIGHT – COLOR-VISION- spectra mini neu entwickeltes, LED-Farblichttherapiegerät mit Scanfunktion zur Erkennung von körperliche Defiziten

Darstellung gesamtes Spektrum

Licht – und Farbtherapiegerät der neuen Generation
SUNLIGHT-COLOR VISION– spectra LED Licht – und Farbtherapiegerät der neuen Generation
Aktuelle Defizite des Patienten werden mit einer Scan-funktion über Hautkontakt mittels zwei vergoldeten Handapplikatoren und einer speziellen Software vom Computer unmittelbar aus allen Farborten im sichtbaren Spektralbereich ( Blau- Rot ) automatisch errechnet.
Das Farblicht wird entsprechend der festgestellten Defi-zite in Zeitintervallen von z.B. 10 Min. Gelb, 6 Min. Violett und 4 Minuten Grün vom Leuchtkörper großflächig auf den Anwender ausgestrahlt.
Möglich sind auch Farbvorgaben für bestimmte bekannte Defizite – z.B. Tinnitus ( 15 Minuten Rot und 15 Minuten Blau. ) Ähnlich bei Burn out, Depression, Alzheimer usw.. Die Auswahl erfolgt über einen Sender, der bis zu 15.000 Farborte in unterschiedlicher Sättigung ( Chroma ) mög-lich macht.
Neben der Farbtherapie ist auch die Anwendung der be-kannten Lichttherapie mit Tageslicht von 6.500 ° Kelvin und 15.000 Lux möglich.

Produktbeschreibung
Das SUNLIGHT color vision spectra LED Licht – und Farbtherapiegerät der neuen Generation ver-einigt folgende Vorteile sinnvoll in nur einem Gerät
• Licht – und Farblichttherapiegerät
• großflächigem Spezialdiffusor für gerichtetes Licht im Farbbereich 380 – 720 Nm
• reflektionsfreies Tageslicht mit 6.500 ° Kelvin und 15.000 Lux
• Der Leuchtkörper ist schwenkbar auf ei-nem Tischstativ montiert
• Fernsteuerung und USB Ausgang.
• Ansteuerung über spezielle Software und PC möglich.
• Stromversorgung 12 VDC, 200 Watt, gefil-terter, elektrosmogfreier Trafo- 240 VAC/ 12 VDC.
• Lebensdauer der Leuchtmittel 20.000 h

• LICHTTHERAPIE
SUNLIGHT Lichttherapiegerät mit Tageslicht D 9 – 65, 6.500 ° Kelvin und >15.000 Lux Leuchtstärke – dimmbar ( 50 – 100 % )
• FARBTHERAPIE
SUNLIGHT Farblichttherapiegerät mit vorwählbaren Farbspektralbereich von ( Blau – Rot ) 380 – 720 nm Wellenlänge. 15.000 Farborte über Handsender vorwählbar
Farbsättigung „ Chroma „- stufenlos steuerbar.

• Farblichttherapie mit SCAN – Funktion
Das SUNLIGHT – COLOR VISION – ermit-telt mittels zwei vergoldeter Handapplikatoren über den Handkontakt mit vorgegebenen Scanschritten und einer speziell entwickelten Software die vorlie-genden Körperdefizite unmittelbar und errechnet daraus Farbortintervalle ent-sprechend der relevanten Farben

• Farbtherapie mit AUDIO – Funktion

Mit der Audio Funktion können Musikstücke,Klänge und Klangfolgen in unterschiedlichen Farbschwingungen brillant übertragen werden.
Das Farblichttherapiegerät setzt die vom Abspielgerät erhaltenen Schwingungen des jeweiligen Musikstückes in Wellenlängen um, die über die Farbreflektoren nach Außen hin unterschiedlich farblich sichtbar werden. So kann jedes Musikstück in spezielle und der Musik eigenen Farbschwingungen umgesetzt werden und wird so zum einzigartigen Wohlfühlerlebnis.

OLBRICH knowhow…competence in light and color

13
Dez

Mehr Lust durch Licht

Wenn die sonnenreichen Tage im Urlaub vorbei sind.
Der Morgen ist jetzt kühl, grau und nass. Das Aufstehen fällt schwerer. Es bleiben nur noch wenige Stunden Tageslicht. Der Körper ist durch Mangel an Testosteron schlapp und schwunglos. In den Wintermonaten klagen daher viele Männer über mangelnde Energie, Müdigkeit und Lustlosigkeit . (Sie könnten, aber wollen nicht)
Lichttherapie steigert die *)Testosteronproduktion!

Bei Männern, die unter einer sexuellen Funktionsstörung leiden,
könnten Lichttherapie mit einer Leuchtstärke von 10000 Lux unmittelbar nach dem Aufstehen helfen.
Das berichteten Forscher aus ltalien beim Kongress des European College of Neuropsychopharmacology in Wien.
Demnach hätte sich durch eine 30-minütige Lichtanwendung am Morgen binnen zwei Wochen die sexuelle Zufriedenheit der Probanden deutlich verbessert – was die Wissenschaftler mit einem Anstieg der Testosteronproduktion erklären

*) Testosteron ist ein männliches Sexualhormon, dessen Produktion zu 95% in den Hoden
und zu 5% in den Nebennieren erfolgt. Ein hoher Testosteronspiegel steht für ausgeprägte Männlichkeit, ausdauernde Potenz, Muskeln, Körperbehaarung und Aggressivität. Besonders junge Männer verfügen über einen hohen Testosteronspiegel, der im Laufe der Jahre, meist ab 30, stetig sinkt. Wann die Menge an Testosteron anfängt abzunehmen, kann man so genau nicht sagen, da dies von mehreren Faktoren, unter anderem auch mit den Genen und natürlich dem zunehmenden Alter, zusammenhängt. (Quelle: Männergesundheit DKG)
(hr) Dezember 2016

29
Okt

Sehnsucht nach Tageslicht

Sehnsucht nach Tageslicht 27.Oktober 2016
Vielen Bundesbürgern schlägt die nahende dunkle Jahreszeit aufs Gemüt, einige entwickeln sogar eine Depression, die behandelt werden muss.

Was gegen Winterblues hilft.
Der Morgen ist jetzt kühl, grau und nass. Das Aufstehen fällt schwerer. Es bleiben nur noch wenige Stunden Tageslicht.

Nun wird auch noch die Uhr eine Stunde zurückgestellt. Das schlägt vielen aufs Gemüt.
Viele Menschen leiden im Winter unter Beeinträchtigungen und fühlen sich antriebslos ohne Energie und traurig.

Bei manchen ist das so extrem, dass sie ihr Leben nicht normal weiterführen könne.

Ein bis drei Prozent der Menschen leiden unter Winterdepression! Das sagt Dr.med. Iris Hauth – Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde –(DGPPN) kürzlich in einem Artikel der Iserlohner Tageszeitung (IKZ)
Die Winterdepression wird auch saisonale-affektive Störung genannt, weil sie im Frühjahr ,wenn es wieder heller und Wärmer wird , von selbst weggeht. Wer unter Winterdepression leidet, hat ein sehr starkes Schlafbedürfnis und schläft auch viel, ist aber nie richtig ausgeschlafen.
„Betroffene schlafen viel, sind aber nie ausgeschlafen!“
(Dr. med.Iris Hauth,Präsidentin Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie (DGPPN)
Die Zeitumstellung kann diesen Effekt noch verstärken. Schlafmediziner sprechen von einem Mini-Jetlag, weil wir Menschen nach der Zeitumstellung noch weniger Tageslicht abbekommen ist das eine wesentliche Ursache für das Stimmungstief.
„Es kommt zu einer Störung des Tagesrhythmus indem der Stoffwechsel zweier Botenstoffe im Gehirn beeinflusst wird- Serotonin und Melatonin“, wenn helles Tageslicht auf die Netzhaut des Auges fällt, sendet es ein Signal ans Gehirn und es wird vermehrt Serotonin gebildet, das stimmungsaufhellend wirkt.
„Bei Dunkelheit oder weniger helles Tageslicht fehlt dieser Reiz, es entsteht vermehrt Melatonin, der erhöht das Schlafbedürfnis und schlägt auf die Stimmungslage.
Betroffene sollten dieses Tief nicht zur Dauersituation werden lassen, denn Patienten die unter einer Winterdepression leiden sind davon immer im Herbst betroffen und stark beeinträchtigt.
Dem Tief vorbeugen, vorbeugend kann helfen, viel an die frische Luft zu gehen und sich am besten am Vormittags für eine halbe Stunde dem Tageslicht aussetzen. Sind regelmäßige Spaziergänge im Tageslicht nicht möglich-( Krankheit, Beruf,) Dann sollten Betroffene in ein Tageslichttherapiegerät mit einer Lichtleistung von mindestens 3000 Lux, besser aber 10 000 Lux jeden Morgen eine halbe Stunde mit Unterbrechungen schauen. Da bei den handelsüblichen Geräten das UV-Licht herausgefiltert wird, besteht auch keine Gefahr für die Augen, sind sich die Experten einig. Eine solche Lichtlampe kann auch im Büro als Tischlampe eine große Hilfe sein. Sagt Frau Dr.med. Iris Hauth. Allerdings warnen die Experten vor der Einnahme von freiverkäuflichen Medikamenten ( Vitamin D, oder Antidepressiva ) hier sollte immer vorher der Hausarzt konsultiert werden.
OLBRICH knowhow bietet für jede professionelle und private Anwendung das passende Lichttherapiegerät „Made in Germany“ mit herausgefiltertem UA-Licht an.
http://www.olbrich-hemer.de www.olbrich.hemer-shop.com

24
Mai

Farbtherapie mit Grünem Licht bei Migräne-Schmerzen

Neue Therapiemöglichkeiten bei Migräne-Schmerzen!
US-Studie zeigt Linderung durch Grünes Licht bei Migräne-Schmerzen an.
Die Studie deutet darauf hin, dass gedämpftes
Grünes Licht bei Migräne Patienten die Schmerzen lindern.
Das berichtet ein Team um Rami Burstein von der Harvard Medical School in Boston (US-Staat Massachusetts) im Fachblatt „Brain“
Deutsche Experten sprechen von einem überraschenden Befund und Hoffnung auf eine therapeutische Nutzung.
In Deutschland leiden schätzungsweise 10-15 Prozent der Bevölkerung an Migräne*), Frauen wesentlich häufiger als Männer. Bei den Kopfschmerzattacken reagieren fast 80 Prozent von ihnen sehr empfindlich auf Licht. „Die Lichtphobie ist nicht so schlimm wie der Kopfschmerz selbst, aber die Unfähigkeit Licht zu ertragen, ist sehr einschränkend“ sagt Burstein. Viele Migräne-Patienten suchen die Dunkelheit und isolieren sich von Arbeit, Familie und Alltagsaktivitäten. Die Studie bestätigte das 80 Prozent der Teilnehmer bei intensiven Licht –vergleichbar einer Bürobeleuchtung- eine Verschlimmerung ihrer Schmerzen verspürten. Bei Grün (um 530 Nanometer) verspürten 40 Prozent ein Besserung der Schmerzen. Das Grüne Licht sollte zur Besserung einer Lichtphobie und gegen Migräne-Schmerzen als günstige therapeutische Maßnahme zum Einsatz kommen, folgern die Autoren.
*)MIGRÄNE
Migräne Kopfschmerzen in ihrer unangenehmsten Form
Als Migräne werden im Allgemeinen Kopfschmerzen bezeichnet, die periodisch wiederkehren. Die Migräne ist ein sehr starker, meist einseitiger und pulsierender Kopfschmerz, der sehr oft von Übelkeit begleitet wird.
Mögliche Vorboten (treten in 30 % der Fälle auf) eines Migränanfalls auf einen Blick:
• -Müdigkeit
• -häufiges Gähnen
• -Störungen der Verdauung (vor allem Verstopfung)
• -Heisshunger auf ganz spezielle Nahrungsmittel
• -kurzzeitiger Verlust des räumlichen Sehens
• -Wahrnehmungsstörungen
• -motorische Störungen
• -Verlust des Berührungsempfindens
Neben den starken, meist einseitigen, pulsierenden Schmerzen, leidet der Patient in der Schmerzphase der Migräne unter zahlreichen anderen Symptomen. Diese Symptome werden mit Migräne in den meisten Fällen in Verbindung gebracht:
• -Lichtempfindlichkeit
• -Appetitlosigkeit
• -Übelkeit und Erbrechen
• -Geräuschempfindlichkeit

Therapeutische Migräne Therapie mit Farbtherapiegeräten SUNLIGHT SLT „profi“1311 oder 1320

24.05.2016 UO/hr

15
Jan

Lichttherapie gegen Winterdepression

Wenn tristes Winterwetter mit Dauerregen, Sturm und Dunkelheit Einzug hält, schlägt dieses vielen Menschen aufs Gemüt.
Sie sind in der dunklen Jahreszeit zunehmend niedergeschlagen, antriebslos, haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger.

Sie leiden an einer Winterdepression. Typischerweise beginnt diese in den Herbstmonaten und endet im Frühjahr.
Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
Bei der Entstehung der Depression spielen die Wechselwirkungen von Hormonen
und vor allem veränderte Lichtbedingungen eine entscheidende Rolle Licht gegen dunkle Gedanken
Die Wintermonate sind meist trüb und kalt. Viele Menschen schlägt dies auf das Gemüt.
Sie leiden unter dem Herbst- und Winterblues.

Was Körper und Seele jetzt brauchen ist Licht.

Vermehrte Ausschüttung von Melatonin
Der menschliche Körper folgt einem biologischen Rhythmus – vor allem der Schlaf-Wach-Rhythmus wird dabei über den Lichteinfall im Auge reguliert.
Wenn weniger Licht ins Auge fällt, schüttet die Zirbeldrüse das schlaffördernde Hormon Melatonin aus. Da die Lichtintensität im Winter insgesamt geringer ist, wird nicht nur nachts, sondern auch tagsüber mehr Melatonin ausgeschüttet.
Bei Menschen mit einer Winterdepression sind zudem die Sehzellen im Auge weniger lichtempfänglich als bei anderen Menschen.
Sehr wahrscheinlich ist auch das Glückshormon Serotonin an der Entstehung der Winterdepression beteiligt.
Es wird für die Produktion von Melatonin benötigt.
Die Folge:
Der Blutspiegel sinkt. Auch das hat Einfluss auf die Stimmung.
Diesen Mangel versucht das Gehirn durch eine gesteigerte Lust auf Süßes auszugleichen.
Zucker und serotoninhalte Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Schokolade, liefern den Gehirnzellen wieder mehr Serotonin.

Körper geht in den Energiesparmodus
Dabei ist die Reaktion auf die wechselnden Jahreszeiten eigentlich eine ganz natürliche Reaktion des Organismus auf die Umwelt und ohne Krankheitswert.
Sie ist im Prinzip ein Relikt des Winterschlafs beim Menschen – der Körper geht in einen Energiesparmodus.
Sie diente ursprünglich der Schonung eigener Ressourcen.
Winterdepressionen wurden bereits in der Antike von Hippokrates beschrieben.

Extraportion Tageslicht durch eine Lichttherapie
Für Menschen mit einer Winterdepression ist ein Lichttherapiegerät ratsam – ohne schädlichen UV-Anteil,
mit einer Beleuchtungsstärke von mindestens 10.000 Lux. Das Licht muss über die Augen aufgenommen werden, denn auf der Netzhaut sitzen Fotopigmente,
die über den Sehnerv mit unserer inneren Uhr im Gehirn verbunden sind. Die Hormone Cortisol und Serotonin werden ausgeschüttet.
Bislang ist wissenschaftlich noch nicht eindeutig geklärt, zu welcher Tageszeit die Lichttherapie am effektivsten ist.
In der Regel wird eine Behandlung am Morgen empfohlen.
Dennoch kann die optimale Behandlungszeit individuell variieren.
Die Anwendung sollte über eine Stunde erfolgen. Dazu setzt man sich mit offenen Augen und nicht weiter als einen Meter von der Lichtquelle entfernt vor die Lampe.
Während der Therapie kann man arbeiten, lesen oder essen.

Erste Verbesserungen der Symptome sind bereits wenige Tage nach Therapiebeginn spürbar.
Erfahrungsgemäß hellt die Stimmung innerhalb von zwei Wochen auf.
Die Wirksamkeit der Lichttherapie ist wissenschaftlich eindeutig belegt.
Alternative:
Bewegung an der frischen Luft
Für die Anwendung zu Hause gibt es eine große Auswahl von Geräten.
Doch viele Geräte erreichen die medizinisch notwendige wirksame Beleuchtungsstärke nicht.
Professionelle Lichttherapiegeräte verwenden ein Tageslichtspektrum mit einer Stärke von mindestens 10.000 Lux und kosten 100 bis 400 Euro.
Achtung:
Vor der Anwendung sollte man einen Arzt aufsuchen, denn bei Augenerkrankungen ist Vorsicht geboten.
Wenn möglich sollte man immer einen Spaziergang im Freien machen, während die Helligkeit in Innenräumen nur bei etwa 500 bis 600 Lux liegt, sind es im Freien selbst an trüben Wintertagen rund 2.500 Lux – und das wirkt zusammen mit der körperlichen Aktivität stimmungsaufhellend.

Wer aber am Morgen im Dunklen zur Arbeit fährt und am Abend im Dunklen wieder nach Hause kommt, sollte unbedingt ein professionelles Gerätes bei Bedarf anschaffen.

Ein Therapiegerät für Ihren Bedarf finden Sie auf unseren Webseiten und im Shop

Beiträge: (aus NDR Visite | 17.11.2015 | 20:15 Uhr)
Prof. Dr. med. Hinnerk Becker
Chefarzt
Psychiatrie und Psychotherapie
Albertinen-Krankenhaus
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg
Tel. (040) 55 88 21 77
Fax (040) 55 88 21 94
Internet:www.albertinen.de/krankenhaeuser/albertinen_krankenhaus/zentren_kliniken_institute/psychiatrie_psychotherapie/kontakt/team

Dr. Angela Stahl
Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Akkupunktur (Hochschulstudium)
Rathausallee 7
22846 Norderstedt
Tel: (040) 35 96 98 00
E-Mail: kontakt@stahl-nerven.de
Internet: www.stahl-nerven.de

24
Okt

Der Mensch ist ein Lichtwesen

Fortwährende Dunkelheit macht depressiv. Helles oder verschiedenfarbiges Licht hingegen weckt positive Kräfte und kann den biologischen Rhythmus und damit fast jede Stimmung günstig beeinflussen.
Die sogenannte saisonale affektive Dysfunktion(SAD), umgangssprachlich oft als «Winterblues» bezeichnet, ist häufig. In Nordeuropa sollen rund 10 Prozent der Bevölkerung von einer meist leichten bis mittelschweren Form dieser saisonalen Depression betroffen sein.
Als Therapie der ersten Wahl gilt die Lichttherapie.

Zu wenig Licht macht traurig
Rund 800.000 Deutsche fallen jedes Jahr zu Winterbeginn in ein regelrechtes Loch, sind schlapp, oft auch gereizt. Die Erklärung ist einfach: Diesen Menschen fehlt Licht. Ein schöner Tag im Juli bringt bis zu 120.000 Lux,
ein trüber im Januar gerade mal 1.500. Der natürliche Lichtmangel wird noch verstärkt durch lange Tage in dunklen Büros – dort liegen die wirksamen Beleuchtungsstärken meistens nur um 500 Lux.
Durch den Lichtmangel kann die innere Uhr durcheinander geraten. Der Mensch fällt in eine Art seelischen Winterschlaf – er leidet an der so genannten saisonalen Depression, kurz SAD.
Bei der Behandlung von SAD greifen immer mehr Ärzte zur Lichttherapie, bei der Patienten mit „Licht“ behandelt werden:
Sie werden unter spezielle bis zu 10.000 Lux starken Lichttherapiegeräten gesetzt.
Lichtmangel führt bis zu Depressionen
Fehlt ausreichend natürliches Licht, entwickeln fünf bis 20 Prozent der Gesamtbevölkerung regelrechte „Mangelerscheinungen“
Symptome wie
„verstärktes Schlafbedürfnis“,
„fehlende Antriebskraft“,
„Stimmungsschwankungen“ und sogar
„Depressionen“
können sich besonders in den Wintermonaten zu einer saisonal abhängigen Depression (SAD) entwickeln.
US-amerikanische Wissenschaftler haben dieses Phänomen seit Anfang der 1980er-Jahre erforscht.
Biologisch wirksames Licht wird in der Medizin immer häufiger eingesetzt.
Saisonal abhängige Depressionen (SAD), die in der dunklen Jahreszeit auftreten, werden mit Licht bereits erfolgreich therapiert.
Erste Untersuchungen deuten jetzt darauf hin, dass die Lichttherapie auch gegen nicht-saisonale Depressionen und weitere Krankheiten wirkt.
Die Winterdepression ist eine saisonal abhängige Depression (SAD), die in der dunklen Jahreszeit auftritt:
Sie beginnt in den Herbstmonaten und endet im Frühjahr.
In dieser Zeit klagen die Betroffenen über Energielosigkeit und übermäßige Traurigkeit.
Sie haben mehr Appetit, vor allem auf Süßes, und nehmen auch zu. Darüber hinaus haben sie das Bedürfnis,
mehr zu schlafen, und es fällt ihnen schwer, aus dem Bett zu kommen.
Saisonal bedingte Depressionen sind seltener als andere Depressionsformen. Bei der Mehrzahl der depressiven Erkrankungen im Winter handelt es sich nicht um echte Winterdepressionen. Frauen sind viermal so häufig betroffen wie Männer, auch Kinder und Jugendliche können erkranken. In südlicheren Ländern ist die Zahl der Winterdepressiven geringer, am Mittelmeer kennt man diese Krankheit kaum. In Skandinavien dagegen ist sie deutlich häufiger als in Österreich.
Eine harmlosere – weil deutliche schwächere – Variante ist der „Winter Blues“: Antriebslos und missgelaunt schleppen sich die Betroffenen durch die dunklen Tage, richtig depressiv sind sie aber nicht. Unter Fachleuten wird diese milder verlaufende Form auch subsyndromale SAD (s-SAD) genannt.
Warum kommt es zu einer Winterdepression?
Der Mangel an natürlichem Tageslicht, die verminderte Lichtintensität im Winter gemeinsam mit den kürzeren Tagen und den abfallenden Temperaturen gelten als Auslöser.
Menschen werden müde, schlapp und die Laune sinkt.
Welche Symptome treten auf?
Im Gegensatz zu anderen Depressionsformen kommt es bei der Winterdepression zu vermehrtem Appetit mit Heißhunger auf Süßes.
Weitere Symptome sind:
• Energielosigkeit
• Unausgeglichenheit
• Gedrückte Stimmung
• Antriebslosigkeit
• Vernachlässigung sozialer Kontakte und der eigenen Person
• Erhöhtes Schlafbedürfnis mit morgendlicher Müdigkeit
Die Ausprägung der Beschwerden hilft, zwischen dem milden Winter Blues und der echten Depression zu unterscheiden.
Letztere beeinträchtigt das Alltags-, Familien- und Berufsleben spürbar.
In schweren Fällen nehmen die Arbeitsleistungen ab, bis ein geregelter Arbeitstag nicht mehr möglich ist.
Wie wird die Winterdepression behandelt?
Viele Patienten mit Winterdepression sprechen auf eine Lichttherapie an:
Diese Behandlungsform wurde in den 1980er-Jahren entwickelt und ist seit Mitte der 1990er voll etabliert.
Der Patient sitzt dabei zwei Wochen lang täglich vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang jeweils maximal eine Stunde vor einem Lichtgerät mit etwa
2.500 Lux*
*(Internationale Einheit für die Beleuchtungsstärke).
Dadurch wird der Tag künstlich verlängert.
Mit einem stärkeren Lichttherapiegerät von 10.000 Lux sind 30 Minuten am Tag ausreichend.
Schon nach einigen Tagen kann es zur Stimmungsaufhellung kommen.
Lichttherapie gegen SAD
Die Lichttherapie erfolgt mit Lichttherapiegeräten, die UV-gefiltertes Tageslicht mit definierter Intensität abgeben.
Einige Geräte sind dimmbar mit so genannten Dimmschaltern ausgestattet um die Lichtintensität auf die Tageszeit und persönliche Belange einzustellen.
Eine Übersicht über die wichtigsten Regeln zur Lichttherapie können Sie >über diesen Link nachlesen.
Am effektivsten: Lichttherapie am Morgen
Empfehlenswert ist eine Lichttherapie am Morgen, um der inneren Uhr eindeutig mitzuteilen, dass der Tag begonnen hat und sie den Körper in Schwung bringen soll.
Am Abend ist die Therapie üblicherweise wenig wirkungsvoll, da die Melatoninproduktion unterdrückt und somit das Einschlafen erschwert wird.
Dennoch gibt es vereinzelt Patienten, denen eine Lichttherapie am Abend hilft.
Frequenz und Dauer der Therapie sind variabel. Der Arzt legt sie im Gespräch mit seinem Patienten individuell fest,
abhängig davon, wie ausgeprägt die Symptome sind. In den meisten Fällen tritt eine heilende Wirkung bereits nach ein bis zwei Wochen ein.
Patienten, die regelmäßig an SAD leiden, setzen die Lichttherapie erfolgreich auch vorbeugend ein.
Ernste Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt.
Generell sollte vor einer Lichttherapie aber der Augenarzt konsultiert werden, denn bei bestimmten Erkrankungen des Auges ist Vorsicht geboten

Lichttherapie mit großem Potenzial
Neben den nachgewiesenen therapeutischen Ergebnissen zeigen erste Untersuchungen auch, dass zum Beispiel prämenstruelle Beschwerden erfolgreich therapiert werden können, vor allem die emotionalen Begleiterscheinungen. Auch gibt es Anzeichen dafür, dass bulimische Essattacken behandelt werden können, insbesondere bei saisonal bedingter Bulimie. Eine Vergleichsstudie der naturheilkundlichen Abteilung einer Klinik in Hattingen belegt, dass
Lichttherapie auch bei nicht saisonalen Depressionen gute Ergebnisse erzielt.
In der Winterzeit sollte wenn immer Möglich natürliches Tageslicht getankt werden, um den Lichtmangel gering zu halten.
Daher sollte man jede Möglichkeit nutzen, sich bei Helligkeit im Freien aufzuhalten.
Unterstützend hilft die richtige Lichttherapie gegen die typischen Winterblues-Symptome wie Müdigkeit und fehlende Energie.
Tagsüber sollten Lampen mit kühler Lichtfarbe eingesetzt werden, da diese besonders aktivierend wirken.
Nach dem Aufstehen wirkt kühlweißes Licht auf uns wie der morgendliche Kaffee.
Am Abend sollten hingegen Lichttherapiegeräte mit warmen Lichtfarben eingesetzt werden.“
Das richtige Therapiegerät hilft Ihnen die Symptome des Winterblues zu beseitigen.

Unser Vorschlag:
Sonderpreis bis 30.11.2015 Lichttherapiegerät SUNLIGHT SLT1210

Olbrich know how Lichttherapie und Farbtherapie….competence in light and color
UO/hr 10/15

2
Apr

Hilfe bei Depressionen in der Schwangerschaft

Lichttherapie hilft bei Depression in der Schwangerschaft
Etwa 10 % aller Schwangeren leiden an einer behandlungsbedürftigen Depression.
Unbehandelt kann diese Erkrankung nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Ungeborene schwere Folgen haben, beispielsweise in Form von Frühgeburten, Geburtskomplikationen und niedrigem Geburtsgewicht.
Aus Angst vor den Risiken und Nebenwirkungen möchten viele Frauen aber während der Schwangerschaft auf die Einnahme von antidepressiven Medikamenten verzichten.
Psychotherapie und andere bei Depressionen eingesetzte Interventionen alleine helfen aber oft nicht ausreichend.

Seit ca. 1980 wird Licht zur Behandlung von Winterdepressionen eingesetzt und führt bei 60–75% der Patienten zu einer signifikanten Verbesserung.
Auch bei nichtsaisonalen Depressionen ist Lichtherapie mit einer Lichtstärke ab 2500 Lux wirksam.
Vorteile der Lichttherpaie zu antidepressiven Medikamenten sind die geringen Nebenwirkungen.
Die Wirksamkeit einer Schwangeschafts Depression (SSD) wurde bisher erst in zwei Pilotstudien untersucht.
Forschende der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel und der Universitäts-Frauenklinik Basel unter der Leitung von Prof. Dr. Anna Wirz-Justice und Prof. Dr. Anita Riecher-Rössler haben die Wirksamkeit der Lichttherapie für depressive Erkrankungen in der Schwangerschaft untersucht.
Bei Schwangeren, die an der Universitäts-Frauenklinik Basel sowie in verschiedenen gynäkologischen Praxen in Behandlung waren und eine depressive Symptomatik zeigten, wurden in der Psychiatrischen Universitäts-Poliklinik weitere Abklärungen getroffen.
Davon haben sich 27 Schwangere, die die Kriterien einer schwereren depressiven Erkrankung erfüllten,nach ausführlicher Aufklärung an der Studie beteiligt.
Sie wurden zufällig entweder mit weissem Licht (7000 Lux) oder mit gedämpftem roten Licht (70 Lux, Placebo) während fünf Wochen jeden Morgen eine Stunde lang zuhause behandelt.
Die Studie wurde durchgeführt, so dass weder die Patientin noch ihre Psychiater wussten, ob die Frauen eine wirksame Therapielampe erhalten hatten oder nicht.
Die depressive Symptomatik der Probandinnen wie auch eventuelle Nebenwirkungen wurden wöchentlich mit verschiedenen Fragebögen erfasst.
Lichttherapie wirkt
Die Lichttherapie mit hellem Licht erwies sich der Placebo-Therapie mit schwachem Licht gegenüber als deutlich überlegen.
Schon nach fünf Wochen zeigten die Schwangeren mit Lichttherapie in 81 % der Fälle eine deutliche Besserung, 69 % waren symptomfrei, während die entsprechenden Zahlen in der Placebo-Gruppe nur bei 46 % bzw. 36 % lagen.
Die Unterschiede waren statistisch signifikant, auch nach Kontrolle für die verschiedensten konfundierenden Einflussfaktoren.
Die Lichttherapie könnte damit eine einfache, kosteneffektive Therapie bei Depression in der Schwangerschaft darstellen – mit minimalen Nebenwirkungen und ohne bekanntes Risiko für das Ungeborene.
DepressionSchlussfolgerung
Lichttherapie ist eine sichere und kostengünstige Behandlungsmethode mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und minimalem Nebenwirkungsprofil. Viele Studien über Lichttherapie bei SAD, bei nicht-saisonaler Depression sowie bei zirkadian bedingten Schlafstörungen mit und ohne psychiatrischen Komponenten bestätigen die breite wirksame Anwendung in der Behandlung.

Originalbeitrag
Prof. em. Dr. Anna Wirz-Justice Zentrum für Chronobiologie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

Lichttherapie ist in vielen Indikationen wirksam
(nach Studien von Prof.Dr. A..Wirz-Justice PHD.( Ch).und den Neurowissenschaftlern JW Eus van Sommeren,PhD und Frau Riemersma-van der Lek,(NL).

bei schwangeren Frauen (SSD)
Winterdepressionen
chronobiologische Schlafstörungen
verfrühter oder verspäteter Nachtschlaf,
Schichtarbeit,
Jetlag,
Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus
PMS
Burn Out
Essstörung
Belastungsstörung
SAD bei Heranwachsenden und Kindern
Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen
Schmerzstörung
Angststörung
Depressive Störung
postoperative Schlafstörungen bei Herzerkrankungen
Demenz
Tinnitus

SUNLIGHT Lichttherapiegeräte „Made in Germany“, direkt vom Hersteller!
Olbrich know how Lichttherapie ….competence in light and color
UO/hr 03/15
Dieser Link führt Sie zu Ihrem Therapiegerät!

therapie-mit-tageslicht

Frau_9200916129_440x220_02